How long is paradise?

Eine Theater-Produktion vom Jugendclub ACTIVE PLAYER NK am Heimathafen Neukölln zum Thema Glaube

»Früher glaubte ich, dass Menschen nach dem Tod in den Himmel gehen. Deswegen stand ich an stürmischen Tagen am Fenster – voller Erwartung, dass ich jemanden beobachte, der zum Himmel aufsteigt.« (Samira, 16 Jahre)

»Religion ist, wenn man es nicht versteht, aber daran glaubt. Wissenschaft ist, wenn man daran glaubt, weil man es versteht.« (Jonas, 17 Jahre)

»Ich glaube an gute und böse Bakterien.« (Can, 14 Jahre)

»Als ich sechs Jahre alt war, glaubte ich, dass die Welt vor 1980 schwarz weiß gewesen ist –wegen der Filme und Fotos von früher.« (Zahar, 16 Jahre)

»Als ich klein war, habe ich geglaubt, dass die Schule Spaß macht.« (Sercan, 14 Jahre)

»Früher habe ich geglaubt, dass nachts alles Spielzeug zum Leben erwacht. Deswegen habe ich immer das Licht angelassen.« (Selma, 16 Jahre)

»Ich glaube noch immer daran, dass wenn einem etwas Schlimmes passiert und man es übersteht, dass man dafür belohnt wird und dass es einen Schutzengel gibt, der einem dabei hilft.« (Mariam, 16 Jahre)

»Damals haben meine Eltern mir erzählt, dass es die sieben Dragonballs gibt. Aus diesem Grund wollte ich nicht mehr in die Schule gehen, weil ich die Dragonballs suchen wollte.« (Taher, 19 Jahre)

Was wissen wir? Was glauben wir? Woher wissen wir, was wir glauben?
Wohin gehen wir?
Was ist der Mensch? Was ist Sinn und Zweck des Lebens?
Gibt es Gut und Böse?
Wozu brauchen wir Religion?
Was brauchen wir?
Was sollen wir tun?

Die ACTIVE PLAYER NK vom Heimathafen Neukölln gehen in diesem Jahr der Frage nach dem Glauben nach und beleuchten unterschiedlichste Blickwinkel und Perspektiven auf das älteste Thema der Welt.

Von und mit
Walid Al-Atiyat, Nancy Ortiz-Dominguez, Batuhan Seker, Berkant Karadag, Sinan Özmen, Nikolai Scheel, Andreas Denic (Kenzo ontour), Matthias Chernikov, Olga Zgiep, Yasmin Kirschner, Karolina Marcinkiewicz, Ronnie Mertens, Hala El-Nasser, Salma El-Nasser, Shirin El-Ahmad, Moritz Scheffler, Kasimir Noack, Vivien Kroyer, Arkadas Karabulut, Yussuf Kocluoglu, Luciano Daniel Rammin, Ferhat Kocaman
und
Assistenz: Frederic Gülbeyaz
Fotodokumentation: Friederike Faber
Bühne: Maria Zillich, Line Wasner, Julia von Schacky
Musik-Komposition, Produktionsdesign: Moritz Degen
Künstlerische Leitung: Maike Plath, Maria Zillich

Premiere: 16. Juni 2016, 19.30 Uhr, Studiobühne Heimathafen Neukölln

Weitere Vorstellungen:
17., 18., 22., 23., 24., 25. und 30. Juni sowie 01. und 02. Juli, jeweils 19.30 Uhr

Alle Vorstellungen auf der Studiobühne im Heimathafen Neukölln.
Studiobühne Heimathafen Neukölln, 1. Stock
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
www.heimathafen-neukoelln.de

Eintritt: 10,00 Euro
Tickets und Info: 030.56821333  |  karten@heimathafen-neukoelln.de

Ein Projekt von ACT e.V. und Heimathafen Neukölln, gefördert durch »Künste öffnen Welten«

Kafka im Kopf

Der Jugendclub am Heimathafen ACTIVE PLAYER NK präsentiert:

Kafka im Kopf   
Frei nach Kafka: Der Prozess

Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.

Was bedeutet es, Josef K. zu sein?
Nicht reden dürfen. Nicht gehört werden. Das wird man doch wohl noch sagen dürfen?
Nein. Darf man nicht. Oder doch?
Ist das jetzt eine Verschwörung?
Wer ist Josef K.?
Wer ist der Staat? Was ist Gesetz? Gibt es die Demokratie? Kann ich da mit machen?
Ne, da kommt man nicht rein. Oder doch?
Wer ist Josef K.?
Und wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? Und vor der Lügenpresse? Werde ich überwacht? Von wem?
Gibt es die Demokratie? Kann ich da mitmachen? Wie komme ich da rein?
Sesam öffne dich? Ne.
Wir müssen leider draußen bleiben. – Aber wer denn eigentlich? Und stimmt das überhaupt?

Hier konnte niemand sonst Einlass erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.

In ihrer fünften Produktion setzen sich die jungen Spieler_innen von ACTIVE PLAYER mit unseren derzeitigen gesellschaftlichen Ängsten und Alpträumen auseinander und stellen sich  die Frage noch mal ganz neu:
Wer ist Josef K.?

Team Active Player NK:
Salma El-Nasser, Yusuf Kocluoglu, Tjioe Hecken, Ronnie Mertens, Karolina Marcinkiewicz, Jessica Gebauer, Moritz Scheffer, Nick Scheel, Batuhan Seker, Klara Pond, Tahsin Karakas, Matthias Chernikov, Kenzo ontour (Andreas Denic), Arkadas Karabulut, Kaan Saglam, Manuel Uzundag, Wuhan Rushdie, Sinan Özmen, Walid Al-Atiyat

Künstlerische Leitung und Regie: Maike Plath
Künstlerische Mitarbeit: Stefanie López
Dramaturgie, Video: Maria Zillich
Musik, Video und Produktionsdesign: Moritz Degen
Fotodokumentation: Friederike Faber
Bühne: Julia von Schacky

Ein Projekt von ACT e.V. und Heimathafen Neukölln

Premiere am 18. Juni 2015, 19.30 Uhr, im Studio Heimathafen Neukölln
Weitere Vorstellungen: 19. und 20. Juni, 23., 24., 25. und 26. Juni 2015
sowie 30. Juni und 01. Juli 2015

Du bist schön!

Du bist schön! Güzelsin! أنت جميلة! Ви сте лепа! You are beautiful!
Ein Theaterprojekt von Mitspielgelegenheit e.V. an der Quinoa-Schule 2014

Ich komme in eine neue Klasse. Ich will beliebt sein. Ich will gut sein. Ich will cool sein. Aber die anderen sagen: »Ey, wie sie aussieht! Ey, wie sie redet!« Und lachen mich aus.
Der Stärkste gewinnt. Wer die gemeinsten Sprüche macht, gewinnt. Wer das teuerste Handy hat, gewinnt. Wer den anderen am meisten Angst macht, gewinnt.

Die Welt ist nicht einfach, wenn man 12 oder 13 ist. Wie kann ich an der neuen Schule meinen Platz finden? Wer bin ich? Und wer sind die anderen? Und kann ich so sein, wie ich selber sein will? Wie geht das?

In unserem ersten Theater-Projekt von Mitspielgelegenheit e.V. an der Quinoa-Schule wollen wir all die Fragen stellen, die uns eigentlich ein Leben lang beschäftigen – aber ihren Anfang nehmen, wenn wir 12 sind…

Ausgehend von eigenen biografischen Texten und szenischen Entwürfen zum Thema »Ich – und die anderen« versuchen wir heraus zu finden, was es heißt, ein »Original« zu sein und trotzdem – nicht allein.

Premiere am Donnerstag, dem 02. Oktober 2014, um 19 Uhr in der Aula der Phorms-Schule Berlin

Von und mit: Lena Marie Ostrowski, Birsen Mahmud, Shanti Franke, Emirhan Öztürk, Smail Osmahnovic, Hudayafa Milad, Danijela Etenovic, Darin El-Fares, Nursema Ay, Dragana Pufahl, Adnan Hamadi, Jovana Mitrovic, Lara Sabbagh, Hanna Sabbagh, Mohammed Berjawi, Jamie Lee-Roy Wilhelm, Emre Celik, Kevin Haube, Vanessa Longo, Darko Zivkovic, Yusuf Yildiz, Marco Hancke, Christo Radostinka, Safina Rahn

Leitung: Maike Plath und Tara Hawk
Fotodokumentation: Friederike Faber

Gefördert von Help & Hope und der Theresia Zander Stiftung