Ich² – More human than humans?

„Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazu zu lernen“. George Bernhard Shaw

In ihrer aktuellen Jugendtheaterproduktion am Heimathafen Neukölln verhandeln die ACTIVE PLAYER NK Geschichten von Macht und Ohnmacht. Sie erschaffen sich eine Kopie ihrer selbst – einen „Replikanten“ mit künstlicher Intelligenz – und gehen den Fragen nach: Welches Menschenbild liegt meiner Programmierung zugrunde? Was passiert, wenn mein Replikant selbstständig weiter lernt? Wenn er sich emanzipiert und eigene Entscheidungen trifft? Wird mein Replikant eine effiziente Maschine oder ein besserer Mensch?

Die ACTIVE PLAYER NK verhandeln mit filmischen und theatralen Mitteln ihre Ideen, Befürchtungen und Hoffnungen zum Verhältnis Mensch und Maschine in einer direkt bevorstehenden Zukunft.

von und mit:

Lily Hesse, Rebecca Wandke, Amer Albascha, Sinan Özmen, Ronnie Mertens, Olga Zgiep, Hussein Eliraqui, Yasmin Kirschner, Hala El-Nasser, Salman Al Ahmad, Yusuf Kocluoglu, Angelika Joho, Walid Al-Atiyat, Sarah Rösner, Hannah Assad, Batuhan Seker, Pearl Graw, Robier Al Rarshed

Team Heimathafen:

Moritz Degen, Friederike Faber, Lisa Goldau, Lukas Oertel, Maike Plath, Julia Schacky

Künstlerische Leitung:

Maike Plath, Lukas Oertel

Premiere:

14. Juni 2018 um 19.30 Uhr (Studio)

Weitere Vorstellungen:

 15.,16.,17.,21, 22., 23., 24., 26. Juni jeweils 19:30h

Ort:

Studiobühne Heimathafen Neukölln, 1. Stock

Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin

Eintritt:

10€, ermäßigt 5€

www.heimathafen-neukoelln.de / karten@heimathafen-neukoelln.de

Tickets und Info 030 56821333

Ein Projekt von ACT e.V. www.act-berlin.de und Heimathafen Neukölln. Die Produktion ist Teil des Projektes „Resonanz – Qualität durch gelingende Beziehungsgestaltung“ und wird kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil (Programm Bildung im Quartier), die Software AG-Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, die Stiftung Edith Maryon gGmbH, die Bödecker-Familienstiftung für Kinder und die Losito • Kressmann-Zschach Foundation.

Die Matrix der Demokratie

Eine Theaterproduktion vom Jugendclub ACTIVE PLAYER NK am Heimathafen Neukölln zum Thema Demokratie aus dem Jahr 2017

Wir leben in seltsamen Zeiten. Zumindest fühlt es sich seltsam an für uns, die wir bisher Demokratie für so selbstverständlich gehalten haben, wie die Luft zum Atmen. Doch seit Donald Trump amerikanischer Präsident ist, ist nichts mehr wie zuvor. Das Vertrauen in die Grundwerte eines demokratischen Mitein- anders schwinden. Leben wir in Zeiten, zu denen unsere Kinder uns später fragen werden: Warum habt ihr nichts getan? Die neue Weltunordnung macht Angst — wir fragen uns: Was kann Demokratie? Können WIR Demokratie? Wollen wir Demokratie? Warum? Warum nicht? Wie sieht er aus — der Geheim-Code, die Matrix der Demokratie? 21 Spieler_innen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren spielen, filmen, suchen, diskutieren und probieren: Demokratie.

von und mit:

Salman Al-Achmad, Amer Al-Basha, Hussein El Iraqui, Pearl Graw, Angelika Joho, Arkadas Karabulut, Berkant Karadag, Yasmin Kirschner, Yussuf Kocluoglu, Vivian Kroyer, Anna Kücking, Ronnie Mertens, Nancy Ortiz Dominguez, Sinan Özmen, Sarah Roeser, Batuhan Seker, Olga Zgiep

und:

fotodokumentation: Friederike Faber; bühne: Julia von Schacky; musik-komposition: Moritz Degen; künstlerische leitung: Maike Plath