ORDENTLICH miteinander reden…

Neue Folge 9 bei „Rede mal ordentlich, Frau Plath!“: Gespräch unter Freunden – ORDENTLICH reden!

Nach der Einführung des Mischpults zeige ich euch hier in der 9. Folge von „Rede mal ordentlich, Frau Plath!“ (3. Staffel“), wie das Feedback-Format „Gespräch unter Freunden“ funktioniert: Die gemeinsame REFLEXION.

Alles, was wir gemeinsam erarbeiten, muss immer wieder zusammen reflektiert werden, um unablässig unsere gemeinsamen Erfahrungen und unser Wissen zu vertiefen und zu erweitern. Dabei werden gleichzeitig ungleiche Machtverhältnisse thematisiert und ausgeglichen  – oder bewusst ungleich, aber selbstbestimmt und zeitlich begrenzt vereinbart – und im letzteren Fall natürlich in gegenseitigem Einverständnis (!).

Neben inhaltlicher und formaler Ebene geht es beim „Gespräch unter Freunden“ immer auch um die Beziehungs- und Kommunikationsebene und um die Reflexion von Führen und Folgen: Was bedeutet es, Führung zu übernehmen? Was bedeutet es, selbstbestimmt zu folgen? Welche ungleichen Startbedingungen (symbolisches Kapital?) existieren und wie können wir diese ausgleichen? Welche Herausforderungen gilt es zu erkennen und zunehmend selbstbestimmt zu meistern? usw..

Grundsätzlich geht es immer wieder um den Drei-Schritt: Auf die Formulierung eines gemeinsamen Ziels, folgt die praktische Erprobung eines Erfahrungsspielraumes und als dritter Schritt dann die REFLEXION: Hier im Video exemplarisch veranschaulicht anhand des „Gespräches unter Freunden“ nach der ersten Spielphase mit dem Mischpult. Alles weitere im Video und natürlich auch in „Befreit euch! Anleitung zur kleinen Bildungsrevolution“!

Viel Spaß und hier der link zur neuen Folge 9:

https://youtu.be/E9DQwzXSDTI

Rede mal ordentlich, Frau Plath, Folge 3: Die vier demokratischen Führungs-Joker

(unten am Ende dieses Textes findet ihr die links direkt zu den beiden neuen Folgen „Tutorial“ und „Talk“ zu Folge 3)

Selbständiges Denken – und wie es leider immer wieder verhindert wird…

Ungleiche Machtverhältnisse (also Statusgefälle zwischen Menschen) blockieren die Kommunikation und damit auch Lern- und Erkenntnisprozesse. Die vier demokratischen Führungs-Joker sind ein erstes konzeptionelles Instrument, um ungleiche Machtverhältnisse auszugleichen und eine fließende, fruchtbare Kommunikation zu ermöglichen.

Eine solche demokratische Kultur zu etablieren, macht dennoch eine klare Führung nicht überflüssig. Ganz im Gegenteil: Eine demokratische Kultur zu initiieren und im Sinne aller Beteiligten produktiv zu machen, braucht dringend eine souveräne Führung. Diese herrscht nicht – sondern ermöglicht. Sie dominiert nicht, sondern gibt Raum.

Eine souveräne Führung fühlt sich durch das Aufdecken und Aushebeln großer Status-Abstände nicht bedroht, sondern bereichert. Autorität (im natürlichen und konstruktiven Sinne) entsteht nicht durch das Beharren auf dem eigenen höheren Status, sondern durch eine innere Unabhängigkeit von Harmonie und die Bereitschaft, Verantwortung zu tragen und sich in den Dienst einer größeren Aufgabe zu stellen. Diese größere Aufgabe könnte im Bereich Bildung beispielsweise lauten:

Wie kann ich einen Prozess ermöglichen, der bei den mir anvertrauten Jugendlichen einen Gewinn an innerem Selbstwert, Selbstwirksamkeit und sozialer Anerkennung bewirkt? Was kann ich tun, damit ihre Chance auf ein selbstbestimmtes glückliches Leben größer wird?

Der erste Schritt dahin ist die furchtlose Neugier auf eine gleichberechtigte Kommunikation mit ihnen. Der zweite Schritt ist die Fähigkeit, junge Menschen – trotz aller Schwierigkeiten –  mit liebevollem Blick zu betrachten und Freude an der eigenen (Bildungs-) Aufgabe zu haben. Der dritte Schritt ist die Fähigkeit zum Humor. All dies sind (u.a.!) Aspekte einer inneren Hochstatus-Haltung und damit einer souveränen Führung.

Es ist eine erfüllende Aufgabe, ein Leben lang daran zu arbeiten – denn mit einer inneren Hoch-Statushaltung wird natürlich niemand geboren, es ist ein langer Weg dahin. Die Einführung der vier demokratischen Führungs-Joker ist ein erster Schritt auf diesem Weg – und vor allem die Basis dafür, dass Jugendliche innerhalb eines solchen Prozesses irgendwann selbst souverän und demokratisch führen – also Verantwortung übernehmen – können.

Staffel 3 Folge 3 Die vier demokratischen Führungs-Joker:

https://youtu.be/yylqBXgA2ao

Staffel 3 Talk zu Folge 3:

https://youtu.be/JXqtfBMS0Uo

Die neue Konzept-Staffel von Rede mal ordentlich, Frau Plath ist da

Die Konzept-Staffel von Rede mal ordentlich, Frau Plath

Ich habe mir letztes Jahr sehr ausreichend Sorgen um den Zustand der Welt gemacht und zu viele Apokalypsen-Gefühle geschoben.

Damit ist jetzt mal Schluss, hab ich beschlossen. Die Nachrichten sind deprimierend, aber das waren sie immer schon und ich denke, ich muss die Dinge mal wieder ins Verhältnis setzen – dabei hat mir unter anderem auch das sehr zu empfehlende Buch „Factfulness“ von Hans Rosling geholfen, das ich euch an dieser Stelle empfehle.

Uns geht es eigentlich sehr gut, und niemandem ist geholfen, wenn wir nur Frust schieben und Untergangs-Szenarien herbei reden. Ganz im Gegenteil: Das macht den Untergang überhaupt erst wahrscheinlicher. 

Jetzt kommt daher von meiner Seite eine kleine konstruktive Gegen-Offensive. Die neue Konzept-Staffel „Rede mal ordentlich, Frau Plath“. Als ermunternder Gruß an euch zum Neuen Jahr. Motto: Wieder konkret, tatsachenorientiert und positiv auf den Alltag schauen und tun, was man kann. Wer guter Laune ist, kann eher Probleme lösen. 2019 ist für mich das Jahr des gelassenen und positiv gestimmten Realismus. Taten und Tatsachen statt Panikmache. 

Die neue Konzept-Staffel von „Rede mal ordentlich, Frau Plath“ orientiert sich am klassischen YouTube Tutorial Gedanken: Beispiel: Wie repariere ich eine Waschmaschine bzw.: Wie repariere ich meinen Berufsalltag – bzw. meine Laune – im Bereich Bildung? 

Das Ganze ist ein Tutorial zu meinem Partizipations-Konzept. In der Konzept-Staffel gibt es zwei Sorten von Folgen. Die Tutorial Folgen und die „Story!“- bzw. „Talk“-Folgen. 

In den ersten zwei Story ! – Folgen mache ich mich ein bisschen über mich selber lustig und veranschauliche gleichzeitig ein paar meiner persönlichen Gedanken zum Thema Bildung. Dies als kleines Kaspertheater mit Playmobil-Figuren, denn ich wollte mal wieder ein bisschen Faxen machen. Nicht immer alles so bierernst nehmen, und sich selbst auch nicht! 

Nach diesen ersten beiden Story!-Folgen zur Einführung gehts dann nächste Woche ab Folge 3 mit den Tutorials los. Wie repariere ich meinen Berufsalltag in der Schule? 

Ziel dieser Konzept-Staffel ist es, euch im Alltag aufzuheitern und ein bisschen hilfreich zu sein: Wie könnt ihr mit meinem Mischpult-Konzept konkret arbeiten und dabei gute Laune kriegen? 

Die Folgen bauen dies mal alle aufeinander auf. Das heißt: Es macht Sinn, sie in der richtigen Reihenfolge und vielleicht auch mehrmals zu gucken, zum Beispiel, wenn ihr im Alltag was ausprobiert und euch noch mal vergewissern wollt. Es gibt immer mehrere Tutorial Folgen und dann mal wieder eine Story!- oder Talk-Folge zur Entspannung. 

Das Ganze ist umsonst und als aufbauende und erheiternde Maßnahme für euch gedacht. Und wenn ihr noch weiter in die Tiefe gehen oder vor allem praktisch ausprobieren möchtet, dann geht das wunderbar in den ACT Workshops in Berlin. Infos dazu findet ihr auf der Seite www.act-berlin.de. 

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit der Konzept-Staffel von Rede mal ordentlich Frau Plath. Es geht heute – zum Schulanfang im neuen Jahr – los mit den ersten zwei Story!- Folgen Z(Folge 1 und 2) und ab nächster Woche dann mit dem ersten Tutorial (Folge 3). Anschließend immer eine neue Folge pro Woche. Jeden Sonntag Abend eine. Taten und Tatsachen statt Panikmache! Alles Gute für‘s Neue Jahr 2019! Und hier direkt zu den beiden Folgen auf YouTube:

Folge 1 Video-URL: https://youtu.be/UeBBH0Nbce4

VIEW ON YOUTUBE

Folge 2 Video-URL: https://youtu.be/5Uj-4zviqj8

VIEW ON YOUTUBE