Kapitel 18: Knallhart

Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 18: Knallhart Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären also rein zufällig.  Berlin, 23. April 2007 Der Tag beginnt gut. Die Sonne scheint. Ich habe gut geschlafen. Was für ein knall-blauer Himmel, denke ich, als … Kapitel 18: Knallhart weiterlesen

Kapitel 17: Rütli

Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 17: Rütli Berlin, März 2006 Hilferuf der Rütli-Hauptschule, bekannt geworden als der „Rütli-Brandbrief“ im März 2006: „Wie in der Schulleitersitzung am 21.2.06 geschildert, hat sich die Zusammensetzung unserer Schülerschaft in den letzten Jahren dahingehend verändert, dass der Anteil der Schüler/innen mit arabischem Migrationshintergrund inzwischen am höchsten ist. Der Gesamtanteil der … Kapitel 17: Rütli weiterlesen

Türwächter*innen der Freiheit – Siebtes Kapitel

7 Rückblende – Der internalisierte Gehorsam Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 7 Türwächter*innen der Freiheit Wer lieber hören will, statt lesen, findet den Podcast zu diesem 7. Kapitel links in der Leiste bei „Maikes Podcast“, viel Spaß! Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden … Türwächter*innen der Freiheit – Siebtes Kapitel weiterlesen

Türwächter*innen der Freiheit – Fünftes Kapitel

Knietief durch die Scheiße Teil 2 – Das Lehrerzimmer Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 5 Türwächter*innen der Freiheit Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig. (Alle Kapitel auch zum Anhören auf „Maikes Podcast“ hier auf der Seite in … Türwächter*innen der Freiheit – Fünftes Kapitel weiterlesen

Türwächter*innen der Freiheit – Viertes Kapitel

Knietief durch die Scheiße – Teil 1: Warten, bis es leise ist… Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 4 Türwächter*innen der Freiheit Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig. (Alle Kapitel auch zum Anhören auf „Maikes Podcast“ hier auf … Türwächter*innen der Freiheit – Viertes Kapitel weiterlesen

Türwächter*innen der Freiheit – Drittes Kapitel

Realitätsschock Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 3 Türwächter*innen der Freiheit Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig. (Alle Kapitel gibt es auch in der Hörfassung auf meinem Podcast: Auf meiner Seite bei „Maikes Podcast“). Berlin Neukölln 2004. An … Türwächter*innen der Freiheit – Drittes Kapitel weiterlesen

Türwächter*innen der Freiheit – Zweites Kapitel

Die Ruhe vor dem Sturm Türwächter*innen der Freiheit · Kapitel 2 Türwächter*innen der Freiheit Selbstverständlich ist eine wahre Geschichte nur deshalb eine wahre Geschichte, weil sie frei erfunden ist. Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig. (Alle Kapitel gibt es auch in der Hörfassung auf meinem Podcast: Auf meiner Seite bei „Maikes Podcast“). … Türwächter*innen der Freiheit – Zweites Kapitel weiterlesen

Vortrag „Befreit euch – endlich!“ ACT Fachforum

Vortrag beim ACT Fachforum am 13. September 2019, Berlin, Theater Aufbau Kreuzberg (TaK): Emanzipation stammt von dem lateinischen emancipatio, was „Entlassung des Sohnes aus der väterlichen Gewalt“ oder auch die „Freilassung eines Sklaven“ bedeutet. Im 17./18. Jahrhundert erfolgte eine Bedeutungsverschiebung: Aus dem Akt des Gewährens von Selbstständigkeit wurde eine Aktion gesellschaftlicher und insbesondere politischer Selbstbefreiung (siehe … Vortrag „Befreit euch – endlich!“ ACT Fachforum weiterlesen

„12 Jahre ein Untertan?“ – Warum Bildung die nächste Emanzipationsbewegung braucht.

Filmpremiere am 12. August 2019 (20 Uhr) im Moviemento Kino: „12 Jahre ein Untertan?“ Im vergangenen Jahr habe ich einen Dokumentarfilm gedreht, in dem ich unsere ehemaligen Spieler*innen Walid, Hala, Hussein, Olga und Sinan beim Anleiten ihrer eigenen Gruppen und Projekte begleitet habe. Alle fünf sind seit Jahren Spieler*innen bei ACT. Walid, Hala und Hussein … „12 Jahre ein Untertan?“ – Warum Bildung die nächste Emanzipationsbewegung braucht. weiterlesen

Akteure statt Untertanen!

Wie ihr inzwischen natürlich bemerkt haben werdet, geht es in meinem Konzept nicht nur um Theater spielen und Theater kreieren, sondern darum, unsere Gesellschaft demokratischer zu machen. Ich glaube, dass das beim Thema Bildung anfangen muss. Aber unser Bildungs-System ist nicht demokratisch. Wir erziehen junge Menschen dort zur Anpassung, nicht zur Eigenverantwortung. Wir produzieren Untertanen, … Akteure statt Untertanen! weiterlesen